Regionalgruppen / AnsprechpartnerInnen

Kontakt: bern(at)zwischenraum.net

Die Zwischenraumgruppe Bern ist eine Gruppe von Christinnen und Christen, die die Erfahrung der uneingeschränkten Liebe Gottes für alle Menschen gleich welcher sexueller Orientierung suchen oder erfahren haben.

Die Gruppe soll ein Raum sein, wo Respekt und Diskretion grösstmöglichst gelebt werden. und soll frei sein von Einschüchterung, Bedrohung, Manipulation, moralischen Forderungen oder gar spirituellem Missbrauch.
Was immer die Glaubensinhalte, der Lebensstil oder die Erfahrung mit Sexualität und Spiritualität ist, wir wollen eine Atmosphäre von emotionaler Sicherheit und Unterstützung bieten.

Geistliche Heimat boten oder bieten verschiedenste Landes- und Freikirchen und Gemeinschaften. Wir haben unterschiedliche Berufe und ein breites Altersspektrum, sind Singles oder leben in einer Partnerschaft, – bei uns hats von allem was …! Gerade dieser bunte Mix macht unsere Treffen so lebendig und interessant. Unser gemeinsamer Glaube bildet das verbindende Fundament für unsere Gruppe. Unsere persönlichen Geschichten und Erfahrungen, auch mit unserer Homosexualität, sind bewegend, manchmal traurig, aber auch ermutigend.

Die Treffen finden 2 x monatlich in einer privaten Wohnung (in der Regel bei Erich und Daniel) statt.
Wochentag
(alle 2 Wochen – ausser wenn Samstagstreffen) sind die Schwerpunkte:

  • zur Ruhe kommen / sich Ausrichten  z. B. Anbetung, Stille,..
  • Anteilnehmen / sich Mitteilen  Jede/r darf sagen, was ihn/sie beschäftigt, Gebet und Fürbitte
  • Ermutigung  Input, Bibelgespräch, Lebensthemen,..

Samstag
(ca. alle 2 Monate)

  • Gemeinschaft beim Essen
  • Sich Austauschen / Anteilnehmen, Kurzinput
  • Zeit für Film, Spiele, Abendmahlfeier, Gast/Gäste,…

Wir freuen uns über neue Gesichter! Wann schaust DU mal bei uns herein? Oder hast du noch weitere Fragen? Nimm doch mit Daniel Kontakt auf!

Kontakt: martin(at)zwischenraum.net

"In der Liebe Christi gibt es keine Insider und keine Außenstehenden, keine Eingeweihten und keine Autoritäten, keine Angst und keinen Druck, sondern einen Geist der Hoffnung, der Liebe und des Friedens für alle!"

Wir freuen uns auf euch!

Kontakt: billy(at)zwischenraum.net

"In der Liebe Christi gibt es keine Insider und keine Außenstehenden, keine Eingeweihten und keine Autoritäten, keine Angst und keinen Druck, sondern einen Geist der Hoffnung, der Liebe und des Friedens für alle!"

Wir freuen uns auf euch!

Kontakt: sonja(at)zwischenraum.net

Kassel, bekannt als Documenta- Stadt, aber in den Jahren dazwischen eher als provinziell belächelt, hat sie doch: eine Regionalgruppe von Zwischenraum! Wir sind eine Gruppe von ca. 15 Menschen aus Kassel und dem näheren und weiteren Umkreis bis hinauf nach Göttingen, die sich einmal im Monat zu einem Hauskreisabend trifft.

Wir kommen aus ganz unterschiedlichen Gemeinden, waren zum Teil sehr aktiv, sind aber oft gerade dort durch unsere Homosexualität ausgegrenzt und verletzt worden. Wir genießen hier die Gemeinschaft, in der wir so sein können, wie wir sind! Hier ist endlich ein Raum, wo wir unser Christsein und die Homosexualität zusammenbringen können, was für viele von uns lange Zeit unvereinbar miteinander war.

Wir leben als Christinnen und Christen gemeinsam unseren Glauben und können in einer Atmosphäre großer Offenheit untereinander über unseren Glauben, unsere Fragen und Probleme sprechen und voneinander und miteinander lernen. Unsere Treffen sind geprägt von einer Zeit mit Singen und Lobpreis, einem biblischen Text oder Thema, gemeinsamem Gebet und auch Zeit zum Erzählen und Teetrinken.

Wir unternehmen auch gern in der Woche oder an den Wochenenden etwas miteinander, sei es Wandern, Grillen, Kinobesuch oder Essen gehen. Einmal im Jahr verbringen wir auch ein Wochenende gemeinsam.Wir freuen uns immer wieder über neue Menschen, die mit uns unterwegs sein möchten, traut euch einfach! Mehr Infos gibt es bei Sonja!

Kontakt: Tabea, Timo

Die Kölner Regionalgruppe, die sich seit April 2004 trifft, ist eine erfrischend bunte Mischung von ca. 20 netten, fröhlichen und engagierten Menschen aus ganz verschiedenen, meist freikirchlichen, evangelikalen Hintergründen. Dabei kommen unsere Teilnehmer*Innen aus dem Raum Hattingen, Wuppertal, Köln, Düsseldorf bis hin nach Bonn. Unsere Treffen finden in der Regel am ersten Montagabend eines jeden Monats in Köln von 19.30 bis ca. 22.00 Uhr statt. Gemeinsam singen wir, beten wir und gewöhnlich hat sich jemand für den Abend vorbereitet, so dass wir uns gemeinsam über ein Thema oder einen Text aus der Bibel austauschen und rege darüber diskutieren. Unsere monatlichen Treffen bieten uns einen geschützten Raum und Halt, wo wir einfach wir selbst sein können: Gläubige Christ*Innen und homo-, bi- oder trans*sexuell – für viele von uns lange Zeit unvereinbar.

Seit Neuestem treffen wir uns außerdem jeden 3. Dienstag im Monat zum "zwischenräumchen" - ganz ohne Programm und mit viel Zeit zum Reden.

Da der Kreis einen Selbsthilfegruppencharakter hat und einige von uns nicht überall geoutet sind, ist unsere Gruppe ein „geschlossener Kreis“. Mit Interessenten haben wir deshalb vorab ein Gespräch bei einem Café oder Bierchen. Einfach um gegenseitig schon mal einen Eindruck zu bekommen und zu schauen, ob der Kreis passen würde.

Weitere Infos gibt’s bei Tabea oder Timo!

 

 

Kontakt: peter(at)zwischenraum.net

In Zwischenraum sind wir als Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland eine der am meist verstreuten Gruppen überhaupt. Mit Verstärkung aus dem Raum nördliches Baden, haben wir unseren Horizont nun auch über eine weitere Landesgrenze hinaus erweitert und freuen uns jederzeit über interessierte BesucherInnen aus der Region. Unser "konstituierendes Treffen" im April 2004 und ein weiteres im Juni waren unsere ersten Aktivitäten. Während des überregionalen Treffens in Wiesbaden haben wir uns darauf geeinigt, alle zwei Monate an unterschiedlichen Orten in Rheinland-Pfalz zusammenzukommen. Treffpunkte sind unsere Wohnungen, was sicherlich für manche von uns relevant sein könnte: im privaten Rahmen können wir uns ohne Scheu oder Angst austauschen.

Wir kommen aus verschiedenen Kirchen und Freikirchen, sind zum Teil geoutet oder ungeoutet in ihnen aktiv oder eben (gezwungenermaßen) kirchenfern. Zusammen möchten wir uns ganz bewußt nach Gott ausstrecken und Christ-Sein für uns entdecken.

Zur Zeit sind wir genau zur Hälfte mit Frauen und Männern verschiedenen Alters besetzt, von Routine sind wir als neue Gruppe noch sehr weit entfernt. Eigentlich sind wir selber noch gespannt darauf, was sich da bei unseren nächsten Zusammenkünften finden wird.

Gemeinschaft, Gebet und gemeinsames "Stöbern" in der Bibel sind die Grundlagen unserer Treffen. Singen haben wir noch nicht zustande bekommen, unsere Fähigkeiten als Chor werden wir aber demnächst erproben.

Von Neuankömmlingen erwarten wir keine Grundkenntnisse, Taufbescheinigungen oder Glaubenszeugnisse, sondern nur Toleranz gegenüber anderen Ansichten und Ausdrucksformen des Glaubens. Jede/r kann sich soweit einbringen, wie ihm/ihr lieb und recht ist, niemand wird zu irgendwas gezwungen. Wir bereiten abwechselnd eine Andacht oder Bibelarbeit vor, Form und Ausgestaltung sind dabei nicht vorgegeben. Da wir alle unsere eigenen Vorlieben haben, werden wir sicherlich jedes Mal ganz unterschiedlich mit der Bibel oder geistlichen Texten arbeiten. Über das Gesagte läßt sich gewöhnlich viel reden (untereinander und mit Gott im Gebet), für persönliche Gedanken und Austausch, natürlich auch über das Thema der Andacht hinaus, ist immer Zeit. Genauso wie auch für ein Stück Kuchen oder einen Kaffee.

Wo auch immer Sie oder Du gerade stehen / stehst - im Glauben oder Coming Out-Prozess - wir sind da. So unterschiedlich wir auch sein mögen, wir sind von Gott nicht als Alleinkämpfer gedacht.

Wann und wo wir uns treffen, können Sie / kannst du per Mail an Susanne erfahren.

Kontakt: anne-kathrin(at)zwischenraum.net, alexander(at)zwischenraum.net

Seit April 2004 gibt es auch im Schwäbischen eine Regionalgruppe. Wir treffen uns einmal im Monat an einem Sonntagnachmittag, von 16 bis 19 Uhr in öffentlichen Räumen. Bei Kaffee und Kuchen lässt es sich entspannt „schwätzen“: gegenseitige Information über das schwul-lesbische Leben in der Schwabenmetropole, Austausch über Probleme und Eigenheiten eines schwul gelebten Christendaseins in und außerhalb von Gemeinden, geoutet oder ungeoutet. Zentraler Bestandteil unserer Treffen ist auch unser gemeinsamer Glaube: Wir singen zusammen, beten gemeinsam und jemand aus der Gruppe bereitet eine kleine Bibelarbeit oder Andacht vor.

Wir wollen als homosexuelle Christen einen "Zwischen"raum für uns haben, wo wir unseren Glauben leben und über ihn sprechen können. Gerade für Christen, die bei einem Coming Out aus ihren Gemeinden geschasst würden oder wurden, wollen wir eine Adresse sein, wo man seinen Glauben weiterhin in Gemeinschaft leben und aussprechen kann.

Dazu wollen wir eine Art "Freundeskreis" Gleichgesinnter aufbauen helfen. Außerhalb unserer Sonntagstreffen verabreden sich ein paar von uns zu verschiedenen Arten von Freizeitaktivitäten: Kaffeetrinken, Abendessen, Ausflüge oder Partytouren. Nach Gusto und nach Zeit. Willkommen ist bei uns jeder homosexuelle Christ. Da wir aus verschiedenen Gemeinden stammen, gibt es auch keine konfessionellen Voraussetzungen. Die Zusammensetzung der Gruppe beeinflusst den Ablauf unserer Treffen. Dabei soll sich jeder einbringen und wohl fühlen können. Wenn ihr Lust habt, mit uns Kontakt aufzunehmen, dann schreibt an Anne-Kathrin oder Alexander.

Kontakt: zuerich(at)zwischenraum.net

Dürfen wir uns kurz vorstellen? Wir sind eine Gruppe von Frauen und Männern zwischen 25 und 50, die zusammen diskutieren, essen und trinken, in der Bibel forschen, ab und zu auch die Gassen Zürichs unsicher machen, Gott suchen, Freundschaften geniessen, uns gegenseitig in die Höhen und Tiefen des Alltags blicken lassen, Gott loben und unsere Anliegen vor ihn bringen.

Wir treffen uns in zwei Regionalgruppen, eine in der Nähe des Hauptbahnhofs und eine weitere in Zürich Nord, vierzehntäglich an einem Abend unter der Woche.

Wir freuen uns, zu sehen und zu erleben, was Jesus für unsere Leben und für Zürich bereithält. Er in unserer Mitte ist das verbindende Element und unser gemeinsamer Nenner. Ihm möchten wir ähnlicher werden, uns seiner Liebe öffnen, diese geniessen und unserem Umfeld weitergeben. Wir sind überzeugt, dass er auch uns dafür gebrauchen will. Wir wollen einerseits den örtlichen Kirchen Berührungsängste im Umgang mit homosexuellen, bisexuellen und Trans Brüdern und Schwestern nehmen, andererseits aber wollen wir auch der LGBT-Community zeigen, dass Glauben und Homosexualität lebbar ist und Gott alle Menschen liebt.

Haben wir Dein Interesse wecken können? Dann freuen wir uns sehr, mit Dir in Kontakt zu treten, Dich kennenzulernen und Dir weitere Informationen zu unserer Gruppe zu geben!

Mail an Eva

Befreundete Gruppen / AnsprechpartnerInnen

Bildquelle: MaxPixel